theiNaD

Zu wenig CoD-Nachschub

Da komme ich nach Hause und schaue gleich mal in meine Feeds und was mir als erstes ins Auge sticht:

Zu wenig CoD-Nachschub

Es handelt sich um eine News von 4Players bzw. ein Interview von Gamespot, in dem Thomas Tippl, „der als Chief Operating Officer Activision Blizzards die rechte Hand von Robert Kotick ist“ (4Players), sagt dass der Preis von CoD angemessen ist, da die Community so viel noch nicht erfülltes fordert. Die ganze News könnt ihr bei 4Players lesen, indem ihr hier klickt 😉

Um auf den Punkt zu kommen: Es ist einfach nur traurig, was Activision aus Call of Duty macht. Anstatt auf die Community zu hören und bei Modern Warfare 2 dedizierte Server einzuführen, werden völlig überteuerte Mappacks released, die größtenteils aus CoD 4 Maps bestehen, welche für MW2 modifiziert wurden. Da helfen noch nicht mal die aktuellen 10% auf das Resurgence Mappack bei Steam…

Was sagt ihr zu Activision und der Entwicklung von CoD? Haltet ihr es für richtig, dass ein Mappack 14€ kostet und nur 5 Maps enthält, wobei andere Spiele hunderte von kostenlosen Maps in Verbindung mit dedizierten Servern bieten?

Grüße iNaD

Kategorien: Spiele

Half Life im Reallife?! » « [Pre-ordered] Medal of Honor

2 Kommentarer

  1. was soll man dazu schon sagen… es gibt Activision, die nur aufs geld schauen, überteuerte preise fordern und ihre Firmen (IW) dazu zwingen ihr spiel zu rushen, wodurch billige und überteuerte console-ports entstehen, die später auch nicht gefixt werden, da man ja schon am nächsten gerushten game arbeiten muss. Oder es gibt EA, die ähnliches tun, (aber wenigstend den Preis bei 50€ halten), wo DICE noch ihr möglichstes versucht, aber auch gezwungen wird 3 Spiele gleichzeitig zu machen, wodurch nur wenig zeit für die Pflege von aktuellen titeln bleibt.

    Dann gibt es glücklicherweise noch Valve, die unabhängig sind und sich (teilweise Jahrelang) Zeit nehmen ihre Titel zu perfektionieren und die Community glücklich zu machen, auch lange nach release eines Titels (CSS bekommt gerade ein update, TF2 bekam in einem Jahr über 100 Updates, L4D2 bekommt jede woche nen neuen fake Gamemode). Denen geb ich mein Geld wesentlich lieber als Activision und EA, da man da auch etwas für bekommt und sich nicht irgendwie verarscht vorkommt.

    Kurz gesagt, was Activision und EA machen ist eine Frechheit und ich hoffe, dass sich da bald mal was ändert und die damit nicht immer durchkommen (immer wenn ich sehe, dass die mappacks in den steam top-sellern sind kommt mir echt wut hoch…)

    • iNaD

      24. Juni 2010 — 21:17

      Genauso sehe ich das auch 🙂
      CS:S gibt es, wie du schon erwähnt hast, ein Update, welches Trophies und Mac Support hinzufügen und noch viele andere Features.
      Und da ein Linux Support von Steam auch noch folgen wird, kann man echt sagen: „Respekt Valve!“
      Wenn ich die Erfahrung hätte würde ich das Valve Team gerne ergänzen^^
      Jedoch liegt meine Erfahrung leider in einem anderen Bereich 😀

Kommentar verfassen

Copyright © 2017 theiNaD

Design von Anders NorenHoch ↑